erstellt von: lacravate, am 25.10.2012 17:53 , Clicks: 16190

ANZUG, KRAWATTE UND HEMD GUT KOMBINIEREN

Krawatte gut kombinieren


Welche Krawatte passt zum Hemd und zum Anzug? Stehen Männer vor dieser Wahl, sehen sie dies oft als schwierige Aufgabe an. Wenn Sie sich aber an einige Grundsätze halten, werden Sie die passende Krawatte sehr schnell finden. In den nächsten Abschnitten geht es um die Grundsätze bei der Kombination von Mustern und Farben. 

 

5 Grundsätze der Kleiderkombination

Dieses Thema behandelt die 5 Grundsätze der Kleiderkombination. 

1. Regel: von groß nach klein

Halten Sie sich bei der Zusammenstellung Ihrer Kleidung zunächst an folgende Regel und sortieren Sie die Kleidungsstücke von groß nach klein. Je größer ein Kleidungsstück, desto kostspieliger und richtungsweisender. Wählen Sie daher zuerst den Anzug, den Sie tragen möchten. 

Entscheiden Sie sich beispielsweise für einen dunkelgrauen Flanellanzug und legen Sie diesen auf Ihr Bett. Kombinieren Sie den Anzug nun mit dem nächstkleineren Kleidungsstück, dem Hemd. Passend zum dunkelgrauen Anzug können Sie ein Hemd in Weiß oder Hellblau tragen. Damit Sie sehen, wie diese Kombination wirkt, legen Sie ein weißes Hemd unter das offene Jackett. 

Sind Sie nicht sicher, ob Ihnen diese Farbwahl gefällt, probieren Sie das hellblaue Hemd und testen Sie dieses Arrangement. Gehen wir nun davon aus, dass Sie das hellblaue Hemd gewählt haben. Nun suchen Sie nach einer entsprechenden Krawatte. Was passt zum dunkelgrauen Anzug und einem hellblauem Hemd? Zu dieser Kombination können verschiedene Farben getragen werden, beispielweise dunkelblau, weinrot, auch orange oder pink sind angemessene Farben. 

Nehmen Sie nun einige der infrage kommenden Krawatten aus Ihrem Kleiderschrank und legen Sie dann nacheinander jeweils eine Krawatte auf das Hemd. Und welche Krawatte gefällt Ihnen nun am besten? Sehen Sie, es ist gar nicht so schwierig, die passende Krawatte zu finden und Sie haben in kürzester Zeit eine harmonische Farbkombination zusammengestellt. 



2. Regel: gemustert mit ungemustert

Möchten Sie ein Teil tragen, das ein Muster hat, dann sollten Sie darauf achten, dass das andere Teil kaum gemustert ist. 

Entscheiden Sie sich also für einen Anzug mit Streifen oder Karo, dann wählen Sie dazu idealerweise ein einfarbiges Hemd. Gehen wir in diesem Beispiel davon aus, dass Sie sich für ein groß kariertes, blaues Jackett entschieden haben. Da das Jackett gemustert ist, kombinieren Sie dazu nun etwas Einfarbiges, beispielsweise ein hellblaues Hemd. Alternativ dazu können Sie auch ein kariertes Hemd mit kleinem Muster wählen. 

Denken Sie bei der Zusammenstellung Ihrer Kleidung nun an Regel 1: von groß nach klein. Legen Sie dementsprechend die ausgesuchten Teile auf Ihr Bett und suchen Sie sich jetzt die passende Krawatte. Da bereits der Anzug mit dem karierten Muster sehr dominant wirkt, ist es besser, auf eine gemusterte Krawatte zu verzichten. Wählen Sie die Krawatte in einer Farbe, beispielsweise in einem gedeckten dunklen Rot. 

Sehen Sie, wie toll diese Farbkombination wirkt? Sicherlich haben Sie diese Farbzusammenstellung wie in Foto 2 schon oft in den Schaufenstern edler Boutiquen gesehen. Auch hier wird nach den Grundsätzen der Kleiderkombination vorgegangen. 



3. Regel: großgemustert mit kleingemustert

Nehmen wir an, Sie entscheiden sich für einen einfarbigen dunkelblauen Anzug. 

Dazu können Sie ein blau/weißes Oberhemd mit schmalen Streifen tragen. Kombinieren Sie dazu eine Krawatte in einer Farbeoder, wenn Sie möchten, eine gestreifte Krawatte, allerdings nur mit sehr breiten Streifen. Wenn Sie sich an die Regel - großgemustert mit kleingemustert - halten, muss die Krawatte in jedem Fall ein großes Streifenmuster aufweisen. Schauen Sie sich die Zusammenstellung in Foto 3 an. 

Sieht das nicht perfekt aus? 



4. Regel: Harmonie und Kontrast

Finden Sie die ideale Farbzusammenstellung zwischen `grauer Maus` und `schrillem Papagei`. Die optimale Farbkombination liegt idealerweise in der Mitte. Entscheiden Sie sich für einen zu harmonischen Dress, wirkt Ihre Aufmachung schnell eintönig und langweilig. 

Bringen Sie allerdings ein Zuviel an Kontrast in Ihr Outfit, haben Sie schnell den Ruf als `bunter Papagei`. Wie bei vielen anderen Dingen auch, kommt es auch hier auf die richtige Farbmischung an. Die Farbkombination ist auch eine Typfrage. Deswegen können hier keine allgemeingültigen Empfehlungen gegeben werden, da es bei der Entscheidung für mehr Harmonie oder mehr Kontraste sehr auf Ihren individuellen Typ ankommt. 

Grundsätzlich wird die Harmonie durch Kontraste aufgemuntert und ausgeglichene Farben mildern Gegensätze ab. Allgemein kann man sagen, dass der nordeuropäische Typ mit heller Haut sich oftmals für Hellblau entscheidet und der Typ mit rosiger Hautfarbe häufig Grün wählt. Dunkelhäutige Südeuropäer können natürlich aus einem breiten Farbspektrum auswählen. Schauen Sie sich das Foto 4 an, um sich einen Eindruck zu verschaffen. 

In diesem Beispiel wurde ein Jackett in Dunkelblau gewählt, als Kontrast dazu ein Hemd in Rose. Die Krawatte sollte sich hier dezent zurücknehmen und den blauen Grundton wiederholen. Hier wurde eine blaue Streifenkrawatte gewählt, die kleine rosefarbene Streifen aufweist. Sieht diese Kombination nicht perfekt aus? 



5. Regel: Um ganz sicher zu gehen 

Wenn Sie sich bei der Zusammenstellung Ihrer Garderobe unsicher sind oder keinen sehr großen Etat für Ihre Kleidung zur Verfügung haben, dann entscheiden Sie sich am besten für eine Basisgarderobe. Vernachlässigen Sie auffallende Farben und große Muster bei Anzug und Hemd und wählen Sie diese stattdessen schlicht. Den nötigen Kontrast erreichen Sie mit einer farbigen und gemusterten Krawatte. Im Fotobeispiel 5 sehen Sie eine Kombination aus grauem Jackett und weißem Hemd. 

Um nun etwas Farbe ins Spiel zu bringen, wird dazu eine dunkle weinrote Krawatte gewählt. Hier ist der Kontrast zum weißen Hemd nicht zu groß und diese Farbzusammenstellung kommt garantiert immer gut an. In diesem Abschnitt haben Sie die 5 Grundsätze der Kleiderkombination kennengelernt. Nach diesen Regeln können Sie nun Anzug, Hemd und Krawatte zusammenstellen. 

Sicherlich ist es nun für Sie in Zukunft leichter, Ihr Outfit mit dem richtigen Muster und der richtigen Farbe zu kombinieren. 

vorheriger Blogartikel nächster Blogartikel
« KLEIDERORDNUNG FÜR BANKEN, VERSICHERUNGEN UND ANWALTSBÜROS Krawatte einmal anders »

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten